Ärzte Zeitung, 18.01.2017

Antibiotika-Resistenzen

Niedersachsen und Niederlande kooperieren

HANNOVER. Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) hat gemeinsam mit niederländischen Partnern den Startschuss für zwei grenzüberschreitende Projekte zur Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen gegeben: "EurHealth-1Health – Euregional Prevention Against Antibiotic Resistance and Infections" und "health-i-care: innovations for safer healthcare". Die Niederlande seien auf diesem Gebiet Vorreiter, hieß es. Niedersachsen setze nun in Deutschland neue Maßstäbe. Der Antibiotikaeinsatz werde deutlich reduziert. (cben)

Weitere Informationen :

www.eurhealth-1health.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »