Ärzte Zeitung, 18.07.2013

Zahnmedizin

Kinderzahnärzte gründen eigenen Verband

WÜRZBURG. Die Kinderzahnheilkunde führt in Deutschland ein Schattendasein. So sind an den 25 deutschen Hochschulen, die Zahnärzte ausbilden, derzeit lediglich drei Professuren für Kinderzahnheilkunde etabliert.

Um das Fach auf eigenständige Füße zu stellen, haben die rund 1300 Kinderzahnärzte als Ableger der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde einen eigenen Verband gegründet.

Erster Vorsitzender der neuen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde ist Professor Christian Splieth, Leiter der Abteilung für präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde an der Universität Greifswald.

Als Vizepräsidentin fungiert Sabine Bertzbach aus Bremen. Würzburg ist Sitz der neuen Geschäftsstelle.

Um die Kinderzahnheilkunde inhaltlich weiterzuentwickeln, soll in Greifswald ab Januar 2014 zudem ein eigenständiger Masterstudiengang starten. (ras)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19369)
Organisationen
Uni Greifswald (204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »