Ärzte Zeitung online, 21.11.2017

BIG direkt gesund

Kasse belässt Zusatzbeitrag bei 1,0 Prozent

DORTMUND. Die BIG direkt gesund hält ihren Beitragssatz im kommenden Jahr bei 15,6 Prozent stabil, hat die Kasse mitgeteilt. Zwar habe sich die gute Konjunktur positiv auf die Kasse mit 414.000 Versicherten ausgewirkt. Dennoch seien im laufenden Jahr die Ausgaben für Leistungen "so hoch wie nie".

Nur mit einem stabilen Beitragssatz gelinge es, die Kostensteigerungen aufzufangen, freiwillige Leistungen beizubehalten und gleichzeitig Spielraum für neue Versorgungslösungen zu haben, sagte Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender der BIG.

Die in Dortmund ansässige BIG gehöre zu der Gruppe der Kassen, die durch den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich "benachteiligt werden", so Kaetsch. Der Verteilungsschlüssel müsse daher überprüft und angepasst werden. Der Zusatzbeitragssatz von 1,0 Prozent entspricht exakt der Höhe, die das Bundesgesundheitsministerium als durchschnittlicher Zusatzbeitrag für 2018 festgelegt hat. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »