Ärzte Zeitung App, 16.09.2014
 

HIV-Prävention

Deutsche Gelder für Vorsorge in Kamerun

JAUNDE. Im Rahmen der Finanziellen Zusammenarbeit (FZ) fördert Deutschland ein Programm zur Verbesserung der Mutter- und Kind-Gesundheit in Kamerun.

In vier Regionen des Landes soll nach Angaben der deutschen Außenhandelsagentur Germany Trade & Invest (gtai) der Zugang von Mädchen und Frauen zu qualitätsgesicherten Medizinprodukten und Dienstleistungen erleichtert werden.

Im Vordergrund stünden dabei Produkte und Leistungen zur Familienplanung, HIV/AIDS-Prävention und Bekämpfung der Mangelernährung, die über ein Social-Franchise-Netzwerk privater und öffentlicher Kliniken angeboten werden sollen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »