Ärzte Zeitung online, 05.05.2018

Forschung

MSD intensiviert Allianz für Krebs-Impfstoff

CAMBRIDGE, MASS. Merck & Co (in Europa: MSD) und Forschungspartner Moderna Therapeutics machen offenbar Fortschritte bei der Entwicklung personalisierter Messenger-RNA-Krebs-Impfstoffe. Eine 2016 begonnene Allianz werde jetzt ausgeweitet, teilte Moderna mit. Im Zuge dessen soll ein früher Kandidat ("mRNA-5671") auch zusammen mit dem Checkpointinhibitor Pembrolizumab (Keytruda®) klinisch getestet werden. Sollte sich MSD nach Abschluss einer Proof-of-Concept-Studie entschließen, das Projekt weiterzuführen, werde eine Einmalzahlung fällig, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart wurde. Zudem wird sich MSD bei einer nächsten Finanzierungsrunde mit 125 Millionen Dollar an Moderna beteiligen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »