Ärzte Zeitung, 22.06.2009

GBA erweitert Hilfen für Menschen mit HIV/Aids

BERLIN(ble). Auch Patienten mit einer bislang symptomlosen HIV-Infektion haben künftig Anspruch auf ambulante Diagnostik und Versorgung an Kliniken. Einen entsprechenden Ergänzungsbeschluss fasste der Gemeinsame Bundesausschuss am Donnerstag (GBA) in Berlin.

Die ambulante Diagnostik und Versorgung von HIV-Patienten in Kliniken wurde bereits 2008 vom GBA geregelt. Bisher hätten aber noch die Voraussetzungen dafür gefehlt, dass auch Patienten, die zwar HIV-infiziert sind, aber noch keine Krankheitsanzeichen haben, davon profitieren können, so der Bundesausschuss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »