Ärzte Zeitung, 17.01.2011

KKH-Allianz fördert Innovation in der Psychiatrie

HANNOVER (eb). Die KKH-Allianz will in diesem Jahr ihren Innovationspreis für die Erforschung und Versorgungsmodelle zur Prävention und Früherkennung psychischer Erkrankungen vergeben.

Ab sofort können Wissenschaftler und Praktiker aktuelle und innovative Forschungsarbeiten und Modellvorhaben zu diesem Thema einreichen. Die Ausschreibungsfrist endet am 30 April.

Der Preis, der in drei Kategorien aufgeteilt ist, ist mit insgesamt 24 000 Euro dotiert. Er wird am 21. Oktober im Rahmen des 10. Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung in Köln verliehen. Hintergrund: Psychische Erkrankungen sind in den letzten Jahren auf den vordersten Platz gerückt.

Weitere Informationen: www.kkh-allianz.de/innovationspreis

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »

Deutsches Gesundheitssystem mit Luft nach oben

Deutschland hat sein Gesundheitssystem seit der Jahrtausendwende verbessert, so eine Studie. Im Vergleich mit anderen Ländern hinkt es aber hinterher – insbesondere bei einer Krankheit. mehr »