Ärzte Zeitung, 20.09.2011

Kassen zahlen halbe Million Euro an Selbsthilfegruppen

POTSDAM (ami). Die Selbsthilfeorganisationen in Brandenburg erhalten von den gesetzlichen Krankenkassen in diesem Jahr insgesamt gut 550.000 Euro Fördermittel. Das teilt der Ersatzkassenverband vdek mit.

Seine Mitgliedskassen steuern mit rund 243.000 Euro 44 Prozent der Fördersumme bei. Die erneute Anhebung der Förderung sei auch eine Anerkennung für die wichtige Arbeit der Patientenorganisationen, "die sich inzwischen einen festen Platz im Gesundheitswesen erarbeitet haben", so die Sprecherin des vdek-Landesverbands Berlin/Brandenburg Dorothee Binder-Pinkepank.

Von den Mitteln profitieren in diesem Jahr 742 Selbsthilfegruppen, 19 Landesverbände und 21 Kontaktstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »