Ärzte Zeitung online, 28.03.2013
 

BKK Dachverband

Knieps zum Vorstand gewählt

Franz Knieps, früherer Abteilungsleiter im Gesundheitsministerium, wird hauptamtlicher Vorstand.

BERLIN. Der Aufsichtsrat des BKK Dachverbandes hat den früheren Abteilungsleiter im Gesundheitsministerium, Franz Knieps, zum hauptamtlichen Vorstand des politischen Interessenverbandes der betrieblichen Krankenversicherung gewählt.

Der 1956 geborene Jurist, Politik- und Literaturwissenschaftler war zwischen 2003 und 2009 einer der engsten Mitarbeiter von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD).

Sein beruflicher Werdegang führte ihn von der Universität Bonn über die Verbandsarbeit als Leiter des Stabsbereiches Politik beim AOK-Bundesverband zum Leiter der Abteilung „Gesundheitsversorgung, Gesetzliche Krankenversicherung, Pflegesicherung“ im BMG.

Herausgeber der Zeitschrift „Gesundheits- und Sozialpolitik“

Daneben arbeitete er als Berater für Gesundheitssystementwicklung im Jahr 1990 für die letzte DDR-Regierung, später auch für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Europäische Union. Knieps ist Herausgeber der Zeitschrift „Gesundheits- und Sozialpolitik“.

An der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik brachte er zuletzt als Unternehmensberater seine Expertise als international gefragter Spezialist für Gesundheitssystemfragen ein.

Ab dem 1. Juli wird Franz Knieps seine Tätigkeit als Vorstand des BKK Dachverbandes e.V. aufnehmen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »