Ärzte Zeitung online, 15.10.2015

Physiotherapie

Hamburg liegt bei Verordnung vorn

HAMBURG. Hamburger Ärzte verordnen nach Angaben der Techniker Kasse (TK) bundesweit die meisten physiotherapeutischen Leistungen. Jeder Versicherte erhielt im vergangenen Jahr durchschnittlich für 79 Euro Krankengymnastik, Massagen oder andere Anwendungen. Der Bundesdurchschnitt betrug 59 Euro.

Im Vergleich zu 2009 stieg das Volumen um 45 Prozent. "Physiotherapie hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Sicherlich spielt hier die Zunahme von Erkrankungen des Bewegungsapparates eine Rolle", sagte Maren Puttfarcken, Leiterin der TK-Landesvertretung in Hamburg.

Laut dem TK-Gesundheitsreport stieg die Zahl der Fehltage aufgrund von Krankheiten des Muskel-Skelett-Systemsund des Bindegewebes seit 2009 um 20 Prozent. Damit ging im vergangenen Jahr fast jeder fünfte Fehltag (18,8 Prozent) in Hamburg auf das Konto dieser Diagnosegruppe. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »