Physiotherapie

Hamburg liegt bei Verordnung vorn

Veröffentlicht:

HAMBURG. Hamburger Ärzte verordnen nach Angaben der Techniker Kasse (TK) bundesweit die meisten physiotherapeutischen Leistungen. Jeder Versicherte erhielt im vergangenen Jahr durchschnittlich für 79 Euro Krankengymnastik, Massagen oder andere Anwendungen. Der Bundesdurchschnitt betrug 59 Euro.

Im Vergleich zu 2009 stieg das Volumen um 45 Prozent. "Physiotherapie hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Sicherlich spielt hier die Zunahme von Erkrankungen des Bewegungsapparates eine Rolle", sagte Maren Puttfarcken, Leiterin der TK-Landesvertretung in Hamburg.

Laut dem TK-Gesundheitsreport stieg die Zahl der Fehltage aufgrund von Krankheiten des Muskel-Skelett-Systemsund des Bindegewebes seit 2009 um 20 Prozent. Damit ging im vergangenen Jahr fast jeder fünfte Fehltag (18,8 Prozent) in Hamburg auf das Konto dieser Diagnosegruppe. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel