Ärzte Zeitung online, 28.12.2016

DAK-Gesundheit

Beitragssatz unverändert, neuer Vorstandschef

Andreas Storm wird neuer Vorstandschef der DAK Gesundheit, der Beitragssatz bleibt bei 16,1 Prozent

BERLIN. Der Beitragssatz der DAK-Gesundheit wird im kommenden Jahr unverändert bei 16,1 Prozent liegen. Das hat der Verwaltungsrat Krankenkasse beschlossen. Der Etat für die Versorgung der Versicherten beträgt einer Mitteilung der DAK zufolge mehr als 21 Milliarden Euro. Bei der DAK-Pflegekasse sieht der Haushaltsplan Leistungsausgaben von insgesamt knapp 3,5 Milliarden Euro vor.

Die drittgrößten gesetzliche Krankenkasse Deutschlands mit 5,9 Millionen Versicherten steht vor einem Führungswechsel. Am 1. Januar 2017 übernimmt Andreas Storm den Vorstandsvorsitz. Der frühere saarländische Gesundheitsminister war seit Mitte 2016 Vize-Vorsitzender. Diesen Posten übernimmt zum Jahresstart Dr. Hajo Hessabi (47), der von der Asklepios Kliniken GmbH zur DAK-Gesundheit wechselt. Thomas Bodmer (54) bleibt Mitglied des Vorstandes. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »

Bei Diabetes "nicht gleich mit Verboten kommen!"

Professor Hellmut Mehnert ist eine wahre Kapazität auf dem Gebiet der Diabetologie. Anlässlich seines 90. Geburtstags sprach die "Ärzte Zeitung" mit ihm über Patienten-Motivation, Defizite und neue Therapie-Optionen. mehr »