Ärzte Zeitung online, 25.09.2017
 

Rheinland-Pfalz

Mitglieder der AOK sind kürzer krank

MAINZ. Die Mitglieder der AOK Rheinland-Pfalz waren im ersten Halbjahr etwas kürzer krank als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Laut AOK-Gesundheitsbericht lag die durchschnittliche Krankheitsdauer pro Fall bei 10,8 Kalendertagen – 0,9 Prozent kürzer als im ersten Halbjahr 2016.

Der Krankenstand der AOK-Mitglieder in Rheinland-Pfalz betrug sechs Prozent und blieb damit exakt auf Vorjahresniveau (Bundesdurchschnitt 5,5 Prozent, 2016: 5,4 Prozent). Der Anteil der Versicherten, die sich einmal oder mehrfach krank meldeten, betrug 48,2 Prozent, genau wie im Vorjahr. Häufigste Krankheitsarten waren Atemwegserkrankungen (24,5 Prozent), Muskel-Skeletterkrankungen (15,6 Prozent), Verdauungsbeschwerden (7,8 Prozent) und Verletzungen (7,1 Prozent). (aze)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16909)
Rheinland-Pfalz (391)
Organisationen
AOK (7204)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »