Ärzte Zeitung online, 25.09.2017

Rheinland-Pfalz

Mitglieder der AOK sind kürzer krank

MAINZ. Die Mitglieder der AOK Rheinland-Pfalz waren im ersten Halbjahr etwas kürzer krank als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Laut AOK-Gesundheitsbericht lag die durchschnittliche Krankheitsdauer pro Fall bei 10,8 Kalendertagen – 0,9 Prozent kürzer als im ersten Halbjahr 2016.

Der Krankenstand der AOK-Mitglieder in Rheinland-Pfalz betrug sechs Prozent und blieb damit exakt auf Vorjahresniveau (Bundesdurchschnitt 5,5 Prozent, 2016: 5,4 Prozent). Der Anteil der Versicherten, die sich einmal oder mehrfach krank meldeten, betrug 48,2 Prozent, genau wie im Vorjahr. Häufigste Krankheitsarten waren Atemwegserkrankungen (24,5 Prozent), Muskel-Skeletterkrankungen (15,6 Prozent), Verdauungsbeschwerden (7,8 Prozent) und Verletzungen (7,1 Prozent). (aze)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18037)
Rheinland-Pfalz (487)
Organisationen
AOK (7642)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

Bundesgesundheitsminister Spahn setzt sich für Qualitätsstandards bei Hilfsmitteln ein. Dafür will er am TSVG schrauben. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »