Ärzte Zeitung online, 05.02.2019

Techniker Krankenkasse

Schnupfen lässt Fehltage in Baden-Württemberg steigen

STUTTGART. Unter den rund 575.000 bei der Techniker Krankenkasse (TK) in Baden-Württemberg versicherten Erwerbstätigen ist der Krankenstand im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr auf 3,48 Prozent gestiegen.

Die TK erklärt dies mit der Erkältungswelle vor allem zu Jahresbeginn. 2018 hätten Schnupfen und Grippe jeden sechsten Fehltag verursacht– ein Anstieg von fast neun Prozent bei den Atemwegserkrankungen.

Mit 2,23 Fehltagen pro Kopf seien diese 2018 die Hauptursache für Krankschreibungen gewesen, vor Psychischen und Verhaltensstörungen (2,22 Tage) und Krankheiten des Muskel-Skelettsystems (2,13 Tage).

12,7 Tage fehlten die TK-Versicherten im Südwesten im Schnitt (Bund 15,5 Fehltage). (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mit Adipositas-Chirurgie bei Teenagern warten?

Extrem adipöse Jugendliche können von bariatrischer Chirurgie offenbar stärker profitieren als Erwachsene. Allerdings haben sie auch höhere Risiken nach dem Eingriff. mehr »

Zahl der Krebskranken wächst rasant

Die Zahl der Krebs-Neupatienten wächst exponentiell. Gleichzeitig leben die Patienten immer länger. Onkologen legen Zahlen vor und fordern eine schnelle Reaktion. mehr »

Immer mehr Kliniken geht es schlecht

Viele deutsche Krankenhäuser schweben in Insolvenzgefahr. Die wirtschaftliche Lage der Kliniken hat sich insgesamt verschlechtert – wohl auch deswegen, weil Patienten seltener stationär behandelt werden mussten. mehr »