Ärzte Zeitung, 25.09.2010

Ethikrat erarbeitet Gutachten zur PID

BERLIN (fst). Der Deutsche Ethikrat hat angekündigt, bis zum Sommer 2011 eine Stellungnahme zur Präimplantationsdiagnostik (PID) vorzulegen. Dazu sei eine Arbeitsgruppe eingerichtet worden, die vom Ratsmitglied Wolf-Michael Catenhusen geleitet wird. Der Ethikrat hat bereits im Sommer Beratungen über ein umfassendes Fortpflanzungsmedizingesetz aufgenommen - mit ungewisser Verfahrensdauer. Der Bundesgerichtshof billigte in einem Urteil im Juni das Vorgehen eines Arztes, der bei Eltern mit schweren Vorerkrankungen eine Präimplantationsdiagnostik (PID) vornahm. Dies sei der Anlass, so der Ethikrat, sich zunächst auf das Thema PID zu konzentrieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »