Ärzte Zeitung online, 02.05.2017

Ärztliches Handeln

Codex "Medizin vor Ökonomie" in Sicht

Angesichts der zunehmenden Brisanz der Ökonomisierung im Gesundheitssystem wird seit September 2016 der "Klinik Codex" erarbeitet. Die daran Beteiligten gehen davon aus, dass das Schriftstück nach redaktioneller Bearbeitung in Kürze zur Verfügung stehen werde, so Kongresspräsidentin Professor Petra-Maria Schumm-Draeger.

Im Klinik Codex "Medizin vor Ökonomie" "formulieren wir, dass eine betriebswirtschaftliche Komponente nie das ärztliche Handeln bestimmen darf, weder eine Indikation noch irgendeine Maßnahme der Diagnostik und Therapie", sagte Schumm-Draeger der "Ärzte Zeitung".

Das Thema "Medizin und Ökonomie" bestimmte auch die festliche Abendveranstaltung am Sonntag. Professor Julian Nida-Rümelin, einer der renommiertesten Philosophen Deutschlands, positionierte sich klipp und klar: "Man kann den einzelnen behandelnden Arzt nicht zum Erfüllungsgehilfen ökonomischer Optimierungsstrategien machen" (mal/fuh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »