Ärzte Zeitung online, 16.09.2019

Studie aus Köln

Ökonomischer Druck bedroht Versorgung in Kinderkliniken

KÖLN. Zu wenig Pflegepersonal, zu wenige Ärzte: In Kinderkliniken droht ein akuter Versorgungsnotstand, der dem zunehmenden ökonomischen Druck durch das DRG-System geschuldet sei, heißt es in der Cope-Studie des Forschungszentrums Ceres der Universität Köln (Dtsch Arztebl 2019; 116(37): A 1586-91).

Für die Studie haben die Forscher in qualitativen, leitfadengestützten Einzel- und Gruppeninterviews 50 Beschäftigte in Kinderkliniken sowie Fachteilungen für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie in Deutschland befragt.

Nach den den Ergebnissen werden die Bedürfnisse von Kindern und der fachbedingte Mehraufwand der Pädiatrie im derzeitigen Entgeltsystem und auf individueller Krankenhausebene nicht ausreichend berücksichtigt.

Die Unterfinanzierung der Pädiatrie habe dazu geführt, dass die Versorgung kranker Kinder nicht mehr umfassend gewährleistet sei. Die Folge seien ein Abbau pädiatrischer Versorgungseinrichtungen und -Kapazitäten. Die Folge sei teilweise, dass wegen fehlender Betten oder fehlenden Personals Kliniken Kinder selbst in größeren Städten nicht aufnehmen könnten.

Die erheblichen Erlösunterschiede führten zu einem Wettbewerb um ertragsstarke Subdisziplinen wie Neonatologie und Onkologie auf Kosten von Bereichen wie der Allgemeinpädiatrie.

Nach Berichten in der „FAZ“ sieht das Bundesgesundheitsministerium aber keinen Handlungsbedarf bei DRG in der Pädiatrie. Aufgrund der jährlichen Kalkulation und Anpassung des Fallpauschalen-Systems an die Rahmenbedingungen sei zurzeit von einer sachgerechten Abbildung der stationären Leistungen auszugehen. (ger)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[17.09.2019, 14:18:41]
Gisela Görisch 
Kinderkliniken
Dieses Problem ist so alt wie es Kinderkliniken gibt und hat sich in den letzen Jahren/Jahrzehnten verschärft.Ich wünsche mir das gleiche Engagement was derzeit in die Umwelt investiert wird für kranke Kinder, denn sie sind auch Zukunft und haben Recht darauf ...Es ist an der Zeit sich darauf zu besinnen was Julius Knopf gesagt hat: nirgends anders rächen sich Fehler und Sorglosigkeiten rascher und schwerer als bei Kindern...1875 in Nürnberg !!! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Künstliches Pankreas punktet im Alltag

Ein „closed loop“ aus sensorgestützter Glukosemessung und Insulinpumpe kann die Stoffwechseleinstellung bei Diabetes deutlich verbessern, zeigt eine US-Studie auf. mehr »

Tuberkulose bleibt die infektiöse Todesursache Nummer 1

Inzidenz und Mortalität der Tuberkulose gehen einem WHO-Report zufolge weltweit zurück. Die für 2020 angestrebten Ziele sind trotzdem außer Reichweite. mehr »

Galenus-Preis 2019 – Das sind die Gewinner

Herausragende pharmakologische Forschung und ehrenamtliches Engagement: Springer Medizin würdigte dies mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis und dem Charity Award. mehr »