Ärzte Zeitung, 11.06.2013

Transplantation

Kritik an später Vorlage von Prüfbericht

BERLIN. Die Grünen kritisieren die geplante Verschiebung der Veröffentlichung des Prüfberichts aus den bundesweiten Lebertransplantationsprogrammen.

"Die Ergebnisse der Prüfungen müssen jetzt möglichst rasch und vor allem ungeschönt auf den Tisch", sagte Grünen-Gesundheitspolitiker Harald Terpe der "Ärzte Zeitung".

Der Obmann im Gesundheitsausschuss erhofft sich aus den Ergebnissen der Prüfung auch politische Konsequenzen.

Terpe: "Nur wenn klar ist, an welchen Stellen es in der Vergangenheit gehakt hat, kann die Politik die notwendigen Maßnahmen treffen, um das Vertrauen der Menschen in das Transplantationssystem wieder herzustellen."

Auch kritisierte er, dass betroffene Kliniken angeblich versuchen wollen, einzelne Kritikpunkte in dem Bericht zu schönen: "Auf keinen Fall darf die Verzögerung dazu führen, dass erkannte Probleme nachträglich unter den Teppich gekehrt werden", sagte Terpe.

Laut Medienberichten will die Bundesärztekammer die Vorlage des Untersuchungsberichts auf Ende September verschieben. (nös/bee)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »