Transplantation

Kritik an später Vorlage von Prüfbericht

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Grünen kritisieren die geplante Verschiebung der Veröffentlichung des Prüfberichts aus den bundesweiten Lebertransplantationsprogrammen.

"Die Ergebnisse der Prüfungen müssen jetzt möglichst rasch und vor allem ungeschönt auf den Tisch", sagte Grünen-Gesundheitspolitiker Harald Terpe der "Ärzte Zeitung".

Der Obmann im Gesundheitsausschuss erhofft sich aus den Ergebnissen der Prüfung auch politische Konsequenzen.

Terpe: "Nur wenn klar ist, an welchen Stellen es in der Vergangenheit gehakt hat, kann die Politik die notwendigen Maßnahmen treffen, um das Vertrauen der Menschen in das Transplantationssystem wieder herzustellen."

Auch kritisierte er, dass betroffene Kliniken angeblich versuchen wollen, einzelne Kritikpunkte in dem Bericht zu schönen: "Auf keinen Fall darf die Verzögerung dazu führen, dass erkannte Probleme nachträglich unter den Teppich gekehrt werden", sagte Terpe.

Laut Medienberichten will die Bundesärztekammer die Vorlage des Untersuchungsberichts auf Ende September verschieben. (nös/bee)

Mehr zum Thema

Volksabstimmung zum Transplantationsgesetz

Organspenden: Votieren die Schweizer für Widerspruchsregelung?

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Essen nur wenige Stunden am Tag: Das fördert in den Fastenzeiten die Fettverbrennung.

© Katecat / stock.adobe.com

Diabeteskongress

Strukturiertes Hungern hilft wohl gegen Diabetes

Blick in ein Impfzentrum zu Corona-Hochzeiten. Für Herbst bereitet Gesundheitsminister Karl Lauterbach eine neue Impfkampagne vor.

© Sven Simon / picture alliance

Corona-Impfkampagne für den Herbst

Lauterbach kauft COVID-Impfstoffe für alle Fälle