Ärzte Zeitung, 06.04.2009

Pflegeanbieter verteidigen Schulnoten-System

BERLIN (hom). Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) hat die Kritik am Schulnoten-System für Pflegeheime zurückgewiesen. "Wir halten weiter an der Transparenzoffensive in der Pflege fest", sagte bpa-Geschäftsführer Bernd Tews der "Ärzte Zeitung".

Pflegeanbieter und Kostenträger hatten sich Ende letzten Jahres geeinigt, die Qualität der bundesweit 10 400 Heime in Form von Noten öffentlich darzustellen. Kritiker befürchten nun, schlechte Noten für Pflegequalität könnten durch gute Noten für Nebenbereiche wie etwa Erste-Hilfe-Schulungen von Mitarbeitern übertüncht werden (wir berichteten).

Dazu Tews: "De facto geht das nicht. Die Kriterien für die Beurteilung eines Heimes sind so gewichtet, dass Pflegequalität und medizinische Versorgung Schwerpunkte der MDK-Prüfungen sind."

Topics
Schlagworte
Pflege (4779)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »