Ärzte Zeitung online, 08.11.2018

Barmer-Pflegereport

Pflegende Angehörige brauchen Unterstützung

Ein Kommentar von Wolfgang van den Bergh

vdb

Schreiben Sie dem Autor vdb@springer.com

Stell dir vor, pflegende Angehörige pflegen nicht mehr. Das klingt überspitzt, scheint aber nicht völlig aus der Luft gegriffen. Auch wenn nach dem aktuellen Pflegereport der Barmer ein großer Teil der etwa 2,5 Millionen pflegenden Angehörigen bereit ist, weiterhin ihre Verwandten zu Hause zu pflegen, sagen immerhin 180.000, dass sie am Limit und kurz davor seien, die Pflege einzustellen.

Und dann? Ab ins Heim mit dem Angehörigen? Keine Chance! Die Probleme hier sind hinlänglich bekannt. Pflegende Angehörige brauchen Unterstützung.

Ja, richtig, die Bundesregierung plant Entlastungen, etwa wenn pflegende Angehörige in die Reha müssen. Regelungen zu Auszeiten, sozialer Absicherung und Freistellung vom Beruf sind längst beschlossen. Doch werden diese Angebote auch genutzt? Nein, weil viel zu bürokratisch, erfahren wir aus der Barmer-Befragung.

Die Kasse geht mit ihrer Online-Antragstellung auf Pflegeleistungen einen ersten Schritt. Das ist ganz nett. Aber eigentlich bräuchte es ein ganzes Maßnahmen-Paket – ein Pflegende-Angehörige-Gesetz.

Lesen Sie dazu auch:
Barmer-Pflegereport: „Viele pflegende Angehörige an Belastbarkeitsgrenze“

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »