Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 26.05.2016

Hamburg

Selbsthilfegruppen vor allem bei Frauen beliebt

HAMBURG. Das Interesse an Selbsthilfegruppen ist in Hamburg hoch: Mehr als 8500 Menschen - davon drei Viertel Frauen - haben sich 2015 bei den drei Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen (KISS) informiert.

Die meisten Anfragen gab es zu Gruppen, die sich mit psychischen Störungen (30 Prozent), psychosozialen Themen (15 Prozent) und Suchterkrankungen(13 Prozent) beschäftigen.

Steigendes Interesse verzeichneten die Berater zu Gruppen für ältere Menschen und zu KrebsErkrankungen. Auch Menschen mit Migrationshintergrund fragen vermehrt nach den zurzeit etwa 30 mehrsprachigen Gruppen. In Hamburg gibt es insgesamt rund 1300 Selbsthilfegruppen und -organisationen, an die KISS Hamburg vermittelt.

Die Gruppen sind rein ehrenamtlich organisiert. KISS unterstützte 2015 die Gründung von 129 Selbsthilfegruppen. Etwa 18.000 Menschen haben sich derzeit in Hamburger Selbsthilfegruppen zusammengeschlossen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »