Ärzte Zeitung, 02.12.2016

Innovationsfonds

GBA hat über Fördergelder entschieden

BERLIN. 29 Projekte zur Entwicklung neuer Versorgungsformen haben den Zuschlag aus dem Innovationsfonds erhalten. Insgesamt 225 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung. Das gab der Gemeinsame Bundesausschuss am Donnerstag bekannt.

Im Bereich der Versorgungsforschung mit einem Fördervolumen von 75 Millionen Euro haben 62 Projekte die Option, Fördermittel anzunehmen. Insgesamt hatte der Innovationsausschuss des GBA über rund 700 Anträge mit einem Antragsvolumen von 1,7 Milliarden Euro zu entscheiden.

GBA-Chef Josef Hecken zeigte sich "ein bisschen traurig", dass es in den Bereichen Ältere Menschen/Pflegeheime und Delegation/Substitution nur wenige Anträge gegeben habe. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »