Ärzte Zeitung, 09.09.2013

Qualitätszirkel

Mehr Geld für Tutoren in Sachsen

DRESDEN. Qualitätszirkel-Tutoren in Sachsen bekommen ab dem kommenden Quartal hundert Euro mehr Honorar für die Moderatorenausbildung, also 1300 Euro.

Das beschloss die jüngste Vertreterversammlung der KV in Dresden. Damit werde der Stundensatz jenem der "Referenten im Rahmen der Fortbildung" angepasst.

Mit dem Beschluss wurde auch Mitgliedern des Plausibilitätsausschusses der KV Sachsen eine Anhebung der Aufwandsentschädigung von 45 auf 60 Euro zuerkannt, sofern die Prüfverfahren acht oder mehr Quartale dauern.

Qualitätszirkel-Tutoren begleiten nach dem Konzept der KBV im Rahmen des Train-the-Trainer-Prinzips ihre Moderatorenkollegen methodisch sowie fachlich. Sie bilden Moderatoren aus und wirken an ihrer Weiterbildung mit. (tt)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »