Ärzte Zeitung online, 10.11.2017

Mainz

Experten diskutieren über Gesundheits-Apps

MAINZ. Ist der Einsatz von Gesundheits-Apps und Wearables in Praxis und Klinik vernünftig – oder machen sich Ärzte und Patienten damit zu gläsernen Menschen wider Willen?

Am Montag, den 13. November, wollen der Datenschutzbeauftragte in Rheinland-Pfalz, Professor Dieter Kugelmann, und andere Experten auf einer Veranstaltung in Mainz Antworten zu dieser und anderen Fragen, die die Digitalisierung im Gesundheitswesen aufwirft, diskutieren.

Vor Kurzem hatte Kugelmann vorgeschlagen, ein Gütesiegel für Health-Apps zu entwickeln, um die Qualität von Anwendung besser einschätzbar zu gestalten.(mh)

Infos und Anmeldung zur Veranstaltung unter http://s.rlp.de/gesundheitsapps

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »