Ärzte Zeitung, 24.04.2015

Smartwatch

Marktstart für Apples Computeruhr

CUPERTINO. Die Computeruhr von Apple genannt "Apple Watch" geht am heutigen Freitag offiziell in den Verkauf. IT-Experten vermuten, dass damit Computeruhren insgesamt größere Akzeptanz seitens der Verbraucher erhalten.

Vielbeachtet sind Funktionen für Gesundheit und Fitness der Computer fürs Handgelenk. Das Modell von Apple verfügt dem Konzern zufolge etwa über einen Herzfrequenzmesser. Mit diesem und anderen Sensoren (z.B. zum Messen von Beschleunigung), sollen Nutzer beispielsweise ihr Sporttraining überwachen.

Die Smartwatch liefere dann Vorschläge, wie sich die Aktivitäten verbessern ließen. Potenzial ist da: Hierzulande gebe es nach Schätzung des Hightech-Verbands Bitkom 28 Millionen potenzielle Nutzer solcher Uhren. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

KBV kämpft um Autonomie der Ärzte

Die im TSVG enthaltenen verpflichtenden Mindestsprechzeiten sind der KBV nach wie vor ein Dorn im Auge. Der Vorstand fordert nun die Regierung auf, diesen Passus zu streichen. Und das ist nicht der einzige Änderungsvorschlag. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »