Ärzte Zeitung, 22.10.2014

Medizinklimaindex

Stimmung der Ärzte im Keller

HAMBURG. Der aktuelle Medizinklimaindex ist erneut ins Minus gerutscht. Der im Auftrag der Hamburger Stiftung Gesundheit ermittelte Wert liegt bei -3,6, nachdem er im Frühjahr dieses Jahres erstmals in den positiven Bereich auf den Spitzenwert von +2,7 geklettert war.

Gelitten hat die Stimmung unter allen drei Fachgruppen, deren Stimmung ermittelt wird. Die größten Pessimisten sind erneut die Ärzte, für die aktuell ein Wert von -7,4 angegeben wird. Zahnärzte liegen bei +13,5, psychologische Psychotherapeuten bei -2,6.

Über die drei Gruppen hinweg schätzt ein Drittel aller Teilnehmer die aktuelle wirtschaftliche Lage positiv ein, die Hälfte bezeichnet sie als befriedigend, 17,7 Prozent als schlecht. Zwei Drittel von ihnen erwartet keine Veränderung, 28 Prozent rechnen mit einer Verschlechterung und nur sechs Prozent mit einer Verbesserung.

Ein Vergleich mit den Indices anderer Branchen zeigt auch im Herbst 2014, dass die Stimmung im Medizinbereich nur von einer weiteren Branche unterboten wird. Nur das Bauhauptgewerbe (-7,1) zeigt eine schlechtere Stimmung. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alles dreht sich um die Ballaststoffe

Gegen die meisten Zivilisationskrankheiten gibt es offenbar ein simples Rezept: Ballaststoffe essen! Wer eine bestimmte Menge täglich isst, lebt länger, ergab eine Mega-Studie. mehr »

Der Brexit – Ein Politkrimi à la Shakespeare

Unser Londoner Korrespondent Arndt Striegler beobachtet das Brexit-Drama live vor Ort. Im britischen Unterhaus wird gerade ein politisches Endspiel inszeniert – weit weg von den realen Sorgen vieler Briten. mehr »

Portoerhöhung trifft Ärzte voll

Die Post will das Porto für Standardbriefe voraussichtlich zum 1. April 2019 erhöhen. Das Thema Arztbriefe will die KBV auch in die Verhandlungen mit den Kassen einbringen. mehr »