Ärzte Zeitung online, 03.07.2019

Stipendienwettbewerb

Bonbon für angehende Ärzte mit Exzellenz

18 Medizinstudenten können auch dieses Jahr von einem „Medical Excellence“-Stipendium des Finanzdienstleisters MLP profitieren. Die Uhr tickt: Bewerbungsende ist 31. Juli.

Von Daniel Burghardt

124a1301_8435286-A.jpg

Die Gewinner des Medizinstipendiums „Medical Excellence“ werden von den Wettbewerbsfinalisten gemeinsam ausgewählt.

© Robert Kneschke / stock.adobe

WIESLOCH/NEU-ISENBURG. Angehenden Ärztinnen und Ärzten, die ihr Studienbudget aufbessern wollen, bietet sich dazu noch bis Ende dieses Monats eine besondere Gelegenheit: Der Stipendienwettbewerb „Medical Excellence“ geht in die elfte Runde und sucht wieder Medizinstudenten, die mit besonderen (außer-)universitären oder wissenschaftlichen Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Sie haben die Chance, je eins von 18 Stipendien in Höhe von je 3000 Euro sowie exklusiven Zugang zu medizinischen Fachmedien zu ergattern.

Die vom Finanzdienstleister MLP in Kooperation mit der Fachverlagsgruppe Springer Medizin, zu der die „Ärzte Zeitung“ gehört, ausgelobte Förderung vergibt jährlich 12 Stipendien in vier Hauptkategorien sowie sechs Sonderstipendien. Sie richtet sich an Studenten der Human-, Zahn- oder Tiermedizin an einer deutschen Hochschule, die entweder dort oder im Ausland exzellente Leistungen erbracht oder sich in besonderer Weise sozial engagiert haben. Die vier Hauptkategorien gliedern sich in:

  • „Studies Excellence“ für gute Studienleistungen,
  • „Social Excellence“ für gesellschaftliches Engagement,
  • „Science Excellence“ für medizinisch-wissenschaftliche Leistungen,
  • „International“ für ein abgeschlossenes Projekt im Ausland (zum Beispiel als Teil eines PJs).

Daneben werden sechs Sonderstipendien für die Bereiche Pädiatrische Hämatologie/Onkologie, Gefäßmedizin, Neurowissenschaften, Zahnmedizin, AINS (Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie) sowie Hausarzt vergeben – Letzteres für Studierende, die Erfahrung in Allgemeinmedizin gesammelt haben oder sich dort engagieren wollen.

Auch beim Auswahlverfahren geht es akademisch zu: Es orientiert sich am Peer-Review, einem Verfahren zur Bewertung wissenschaftlicher Arbeiten. Demnach kommen die besten 150 Bewerber bei einem zweitägigen Event auf dem MLP Campus am 25./26. Oktober zusammen und bewerten gemeinsam die Kandidaten, die aus ihrer Sicht das Stipendium verdient haben. Das Verfahren schaffe mehr Transparenz und Objektivität, verlautet Initiator MLP.

Info und Bewerbung unter

www.medicalexcellence.de

Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2019

Medical Excellence

  • 18 Studenten erhalten je ein Stipendium in vier Hauptkategorien (12 Stipendien gesamt) und 6 Sonderkategorien
  • 3000 Euro pro Stipendiat erhalten die Gewinner des Wettbewerbs als Einmalzahlung
  • Initiator ist der Finanzdienstleister MLP, Partner ist die Fachverlagsgruppe Springer Medizin mit der „Ärzte-Zeitung“
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Notfallpläne heiß ersehnt

Eine neue Hitzewelle hält Deutschland in Atem. Ärzte schlagen Alarm: Die Versorgung ist nicht auf solche Extremsituationen vorbereitet – ein Aktionsplan muss her! mehr »

Böser Bambusbecher?

Nachhaltig, umweltfreundlich, ein Naturprodukt: Produzenten loben ihre Bambustrinkbecher in höchsten Tönen. Anders sieht es die Stiftung Warentest. mehr »

Brustschmerzen selten Krebs-Hinweis

Bei Frauen mit isoliertem Brustschmerz können sich Ärzte in der Regel eine aufwendige Tumordiagnostik sparen. Das geht aus einer kanadischen Analyse hervor. mehr »