Ärzte Zeitung online, 09.07.2019

Schweiz

Neue Stiftungsprofessur für Telenotfallmedizin

BERN. Die Universität Bern hat eine Assistenzprofessur für Telenotfallmedizin errichtet. Diese befasst sich mit eHealth auf dem Gebiet der Notfallmedizin. Die vom Touring Club Schweiz gestiftete Assistenzprofessur wird am Universitären Notfallzentrum angesiedelt. Sie ist nach Angaben der Universität auf vier Jahre angelegt und wird jährlich mit 115.000 Franken unterstützt. In ihrer akademischen Ausrichtung sei sie im deutschsprachigen Europa einzigartig.

Die Stiftungsprofessur für Telenotfallmedizin solle unter anderem die zukünftigen Arzt-Generationen auf diesem Gebiet aus- und weiterbilden, heißt es, sowie ihnen modernste technologische Hilfsmittel zur Seite stellen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Notfallpläne heiß ersehnt

Eine neue Hitzewelle hält Deutschland in Atem. Ärzte schlagen Alarm: Die Versorgung ist nicht auf solche Extremsituationen vorbereitet – ein Aktionsplan muss her! mehr »

Böser Bambusbecher?

Nachhaltig, umweltfreundlich, ein Naturprodukt: Produzenten loben ihre Bambustrinkbecher in höchsten Tönen. Anders sieht es die Stiftung Warentest. mehr »

Brustschmerzen selten Krebs-Hinweis

Bei Frauen mit isoliertem Brustschmerz können sich Ärzte in der Regel eine aufwendige Tumordiagnostik sparen. Das geht aus einer kanadischen Analyse hervor. mehr »