Ärzte Zeitung, 13.04.2015

Säuglinge

Negativvotum für Laser bei bestimmten Hämangiomen

BERLIN. Bei vielen Säuglingen entstehen kurz nach der Geburt Hämangiome. Meist verschwinden sie von selbst. Sie als Selbstzahlerleistung mit dem Farbstofflaser entfernen zu lassen, bringt keine besseren Resultate.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studienauswertung der vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDS) betriebenen Online-Plattform IGeL-Monitor. Ob es sich tatsächlich um ein unkompliziertes Hämangiom handelt, sollte unbedingt ein Hautarzt klären, raten die Experten.

Da die Therapie keinen Vorteil zu bringen scheine, aber Nachteile haben könne, bewertet der IGeL-Monitor die IGeL "Laser-Behandlung von Blutschwämmchen beim Säugling" mit "tendenziell negativ". (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »