Ärzte Zeitung, 13.04.2015

Säuglinge

Negativvotum für Laser bei bestimmten Hämangiomen

BERLIN. Bei vielen Säuglingen entstehen kurz nach der Geburt Hämangiome. Meist verschwinden sie von selbst. Sie als Selbstzahlerleistung mit dem Farbstofflaser entfernen zu lassen, bringt keine besseren Resultate.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studienauswertung der vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDS) betriebenen Online-Plattform IGeL-Monitor. Ob es sich tatsächlich um ein unkompliziertes Hämangiom handelt, sollte unbedingt ein Hautarzt klären, raten die Experten.

Da die Therapie keinen Vorteil zu bringen scheine, aber Nachteile haben könne, bewertet der IGeL-Monitor die IGeL "Laser-Behandlung von Blutschwämmchen beim Säugling" mit "tendenziell negativ". (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

TI-Anschluss verweigern und dann klagen

An den Konnektoren scheiden sich die Geister. Medi-Vorstand Dr. Werner Baumgärtner sucht jetzt die juristische Auseinandersetzung. Sein Ziel: Sicherheitslücken in den Geräten feststellen zu lassen. mehr »