Ärzte Zeitung, 11.03.2015

Für Blutspender

Uniklinikum Bonn setzt auf App

BONN. Mit einer Blutspende-App auf Facebook bietet der Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn einen neuen Service an. Blutspender erhalten damit nach eigenen Angaben aktuelle Informationen und eine Erinnerung, wann sie wieder spenden dürfen.

Zudem können sie sich unter anderem mit ihren "Freunden" über Facebook zum gemeinsamen Blutspenden verabreden. Nach Grippewelle und Fastnacht waren auch in Nordrhein-Westfalen die Zahl der bevorrateten Blutspenden zurückgegangen (wir berichteten).

Bei der Anmeldung zur Blutspende auf http://apps.facebook.com/Blutspende erhalte der Interessierte einen Code ohne personenbezogene Daten. Mit diesem kann er dann einen Termin vereinbaren. (maw)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11625)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »