Ärzte Zeitung, 25.05.2016

Kongressvorschau

Klinik-Report: Optimismus mit Fragezeichen

BERLIN. Düster war das Bild, das der "Krankenhaus Ratingreport" im Juni vergangenen Jahres zeichnete: Die Insolvenzgefahr steigt, bundesweit stehen rund 200 Kliniken vor dem Aus, hieß es damals. Am 9. Juni wird das Update für 2016 beim Hauptstadtkongress vorgestellt. Diesmal wird vorsichtiger Optimismus mit einem Fragezeichen verknüpft: "Mit Rückenwind in die Zukunft?", lautet der Untertitel.

Beispiele lassen schon heute erkennen, wie sektorübergreifende Kooperationen und Netzwerke helfen können, die regionale Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Professor Boris Augurzky vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung wird mit Dr. Sebastian Krolop von Philips Healthcare den Input für die Diskussionsrunde liefern.

Daran werden Dr. Andrea Grebe vom Vivantes Netzwerk für Gesundheit sowie Andreas Schlüter vom Klinikum Westfalen teilnehmen. Moderiert wird die Podiumsrunde von Professor Günter Neubauer vom Institut für Gesundheitsökonomik. (fst)

Krankenhausrating-Report 2016: Mit Rückenwind in die Zukunft? am 9. Juni, 11.30-13.00 Uhr, Hauptstadtkongress.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »