Ärzte Zeitung, 21.07.2016

Preis

Uniklinik Leipzig für gute Verpflegung ausgezeichnet

LEIPZIG. Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ist für die gute Verpflegung seiner Patienten von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zertifiziert worden. Damit bescheinige die Gesellschaft dem Krankenhaus neben einer "ausgewogenen Vollverpflegung" auch eine Vielfalt im Speiseplan, guten Service und angemessene Essenszeiten.

Die Klinik erfülle diese Kriterien auf einem "sehr hohen Niveau", hieß es. "Die richtige Ernährung kann einen wesentlichen Beitrag für die Gesundheit leisten und den Genesungsprozess fördern", sagte der Leitende Ernährungstherapeut des UKL, Lars Selig und fügte hinzu: "Dies gilt natürlich besonders auch im Krankenhaus". Ziel des Projektes mit dem Namen "Station Ernährung" ist laut Klinik, einer Mangelernährung im Krankenhaus vorzubeugen und den Ernährungszustand der Patienten zu verbessern. (lup)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11981)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »