Ärzte Zeitung, 26.08.2016

UKSH

Erste Einheit des Masterplans abgeschlossen

KIEL. Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist die erste Einheit des baulichen Masterplans abgeschlossen. Die neue hämatologisch-onkologische Station der Klinik für Innere Medizin II in Kiel ist in nur vier Monaten in Modulbauweise entstanden und in Betrieb genommen worden.

 Sie bietet die Möglichkeit, 40 Patienten stationär zu behandeln. Der Neubau ist an die Zentrale Notaufnahme angeschlossen, erstreckt sich über zwei Etagen, schafft eine zusätzliche Fläche von 840 Quadratmetern und befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur kürzlich eröffneten hämatologischen Spezialstation. Der Neubau galt dem UKSH als Probelauf im Kleinen für den Neubau des Zentralklinikums. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »