Ärzte Zeitung online, 25.07.2017
 

Asklepios

Hamburg wird zentrales Sarkom-Zentrum

HAMBURG. Der private Klinikbetreiber Asklepios konzentriert die Behandlung aller Sarkome, die bei Patienten in einer seiner Kliniken diagnostiziert werden, in der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg.

Ein interdisziplinäres Team mit Experten aus den Fachgebieten Radiologie und Strahlentherapie, Pathologie, Nuklearmedizin, Anästhesie, verschiedenen chirurgischen Disziplinen und Onkologie werde unter der Leitung von Professor Carolin Tonus, Chefärztin der Allgemein- und Bauchchirurgie, diese seltene Tumorform behandeln, heißt es.

Die Konzentration von Kompetenz und Spezialisierungen gibt es in Hamburg schon lange, aber die bundesweite Konzentration auf einen Standort sei für Asklepios neu. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »