Ärzte Zeitung online, 27.11.2018

Causa „Elternschule“

Therapeuten geben Klinik Rückendeckung

GELSENKIRCHEN. Nachdem die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen im Zusammenhang mit der umstrittenen Filmdokumentation „Elternschule“ über Therapiepraktiken in der Klinik eingestellt wurden, erhält die Einrichtung nun auch Rückendeckung von der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT).

In einer aktuellen Stellungnahme zu dem Dokumentarfilm attestiert die DGVT der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen, dass ihre Therapie in Einklang mit den „aktuellen Leitlinien zur Behandlung frühkindlicher psychischer Störungen“ stehe und dass verhaltenstherapeutisch orientierte Strategien in der Elternberatung und der kindbezogenen Therapie leitlinienkonform umgesetzt würden.

„Die gezeigten Ausschnitte aus den Elterngesprächen wirken durchgängig wertschätzend und ressourcenorientiert“, betont Professor Michael Borg-Laufs von der Fachgesellschaft.

Er bedauere, dass es den Anschein habe, als ob „die um den Film aufgekommene Debatte auch ausgenutzt wird, um vermeintlich überwundene Schulenstreits wieder neu aufleben zu lassen“. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sauerbruch – ein Arzt mit vielen Facetten

Er war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Arzt. Das Medizinhistorische Museum der Charité versucht, die vielen Facetten im Leben und Wirken von Ferdinand Sauerbruch zu fassen. mehr »

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland eher kurz. Doch das heißt nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht. mehr »