Ärzte Zeitung, 21.10.2011

Neuer Router für Hausarztverträge

DÜSSELDORF (reh). Der Healtcare-IT-Anbieter DGN Deutsches Gesundheitsnetz GmbH will Anfang 2012 einen neuen Router für die hausarztzentrierte Versorgung und andere Selektivverträge auf den Markt bringen.

Wie das Unternehmen mitteilt, werde die GUSbox®-Gerätefamilie um die GUSbox L erweitert. Der neue Router biete eine größere Festplatte (320 statt 60 GB).

Zudem verfüge das Gerät über zwei Gigabit-Schnittstellen sowie einen netzgebundenen Speicher (NAS-Laufwerk) für die Online-Datensicherung.

Mehrere Module in einer Box

Und: Das Software-Vertragsmodul der Hausärztlichen Vertragsgemeinschaft (HÄVG), aber auch die geplante Standard-IT-Schnittstelle von KV-Telematik-ARGE und gevko sollen direkt auf der Box laufen.

Alle Komponenten würden vorinstalliert und seien sofort lauffähig, so das Unternehmen. Updates erfolgten automatisch online über den integrierten Breitbandanschluss.

Die GUSbox L wird nach Unternehmensangaben als Mietgerät angeboten. Der Mietpreis betrage 18,90 Euro im Monat zuzüglich Mehrwertsteuer.

www.dgn.de/gusbox-l

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »