Ärzte Zeitung, 21.10.2011

Neuer Router für Hausarztverträge

DÜSSELDORF (reh). Der Healtcare-IT-Anbieter DGN Deutsches Gesundheitsnetz GmbH will Anfang 2012 einen neuen Router für die hausarztzentrierte Versorgung und andere Selektivverträge auf den Markt bringen.

Wie das Unternehmen mitteilt, werde die GUSbox®-Gerätefamilie um die GUSbox L erweitert. Der neue Router biete eine größere Festplatte (320 statt 60 GB).

Zudem verfüge das Gerät über zwei Gigabit-Schnittstellen sowie einen netzgebundenen Speicher (NAS-Laufwerk) für die Online-Datensicherung.

Mehrere Module in einer Box

Und: Das Software-Vertragsmodul der Hausärztlichen Vertragsgemeinschaft (HÄVG), aber auch die geplante Standard-IT-Schnittstelle von KV-Telematik-ARGE und gevko sollen direkt auf der Box laufen.

Alle Komponenten würden vorinstalliert und seien sofort lauffähig, so das Unternehmen. Updates erfolgten automatisch online über den integrierten Breitbandanschluss.

Die GUSbox L wird nach Unternehmensangaben als Mietgerät angeboten. Der Mietpreis betrage 18,90 Euro im Monat zuzüglich Mehrwertsteuer.

www.dgn.de/gusbox-l

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »