Ärzte Zeitung, 29.01.2014

Healthcare-IT

ICW installiert Fachbeirat

WALLDORF. Der Healthcare-IT-Spezialist InterComponentWare (ICW) hat zur Weiterentwicklung seines Portfolios einen Fachbeirat berufen, dem nach Firmenangaben sechs anerkannte Experten aus den Bereichen Gesundheitswirtschaft, Gesundheitsversorgung und Medizininformatik angehören.

Der Beirat selbst sieht laut ICW eine wesentliche Aufgabe darin, seine praktischen Erfahrungen im Gesundheitswesen mit der gleichfalls vorhandenen wissenschaftlichen Kompetenz auf diesem Gebiet zu verknüpfen.

Schwerpunktthemen des Beirates seien die standortübergreifende Patientenakte und im erweiterten Fokus eine intersektorale elektronische Allianzplattform. Durch die Aktivitäten des Gremiums sollen Impulse für anforderungsgerechte Anwendungen in der Patientenversorgung entstehen und Einsatzbereiche für innovative Anwendungsszenarien erschlossen werden.

Folgende Experten wurden in den Beirat berufen: Professor Kurt Heinz Marquardt (Rhön-Klinikum AG), Professor Björn Bergh (Uniklinikum Heidelberg), Professor Axel Ekkernkamp (Unfallkrankenhaus Berlin), Helmut Hildebrandt (OptiMedis AG), Dr. Georg Ralle (Netzwerk gegen Darmkrebs), Professor Eberhard Wille (Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen). (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »