Ärzte Zeitung, 12.05.2010

KfW senkt erneut Zinsen

Einen Großteil der KfW-Förderkredite gibt es jetzt für günstigeres Zinsgeld.

FRANKFURT/MAIN (reh). Die KfW Bankengruppe hat zum 11. Mai 2010 weitestgehend die Zinsen ihrer Förderprogramme gesenkt. In den meisten European Recovery Programmen (ERP) des Bundes sowie KfW-Förderprogrammen seien die Zinsen um durchschnittlich 20 Basispunkte herabgesetzt worden, meldet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Im KfW-Sonderprogramm seien die Zinsen sogar um 30 Basispunkte gesenkt worden. Das sei das dritte Mal in diesem Jahr, dass die KfW die Zinsen in der überwiegenden Mehrzahl ihrer Programme nach untern hin anpasse, so die Bankengruppe.

Auch Ärzte können die Förderkredite der KfW nutzen (wir berichteten). Sie müssen sich dazu an ihre Hausbank wenden.

Im ersten Quartal 2010 hat die KfW nach eigenen Angaben ein Gesamtfördervolumen von 17,8 Milliarden Euro ausgereicht. Im Mittelpunkt habe dabei die Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen gestanden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »