Ärzte Zeitung, 12.05.2010

KfW senkt erneut Zinsen

Einen Großteil der KfW-Förderkredite gibt es jetzt für günstigeres Zinsgeld.

FRANKFURT/MAIN (reh). Die KfW Bankengruppe hat zum 11. Mai 2010 weitestgehend die Zinsen ihrer Förderprogramme gesenkt. In den meisten European Recovery Programmen (ERP) des Bundes sowie KfW-Förderprogrammen seien die Zinsen um durchschnittlich 20 Basispunkte herabgesetzt worden, meldet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Im KfW-Sonderprogramm seien die Zinsen sogar um 30 Basispunkte gesenkt worden. Das sei das dritte Mal in diesem Jahr, dass die KfW die Zinsen in der überwiegenden Mehrzahl ihrer Programme nach untern hin anpasse, so die Bankengruppe.

Auch Ärzte können die Förderkredite der KfW nutzen (wir berichteten). Sie müssen sich dazu an ihre Hausbank wenden.

Im ersten Quartal 2010 hat die KfW nach eigenen Angaben ein Gesamtfördervolumen von 17,8 Milliarden Euro ausgereicht. Im Mittelpunkt habe dabei die Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen gestanden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »