Ärzte Zeitung, 08.09.2011

Praxisnetz Kiel ordnet sich online neu

Das Praxisnetz Kiel präsentiert auf seiner überarbeiteten Website das komplette Leistungsangebot.

KIEL (di). Ärzte des Kieler Praxisnetzes sind nach einer Überarbeitung des Internetauftritts für Patienten leichter zu finden.

Sie können über Suchkriterien wie Name, Fachrichtung, Postleitzahl oder Fachbegriffe gefunden werden. Das neue Angebot wird nach Auskunft der Leitstelle von Patienten, aber auch von überweisenden Ärzten gut angenommen.

Das Netz verspricht sich von der breiten Darstellung des ambulanten medizinischen Angebots auch eine bessere Position in der Aufstellung gegenüber den Krankenhäusern. Deshalb hatte das Netz das komplette Leistungsangebot der Netzärzte abgefragt.

Schon zuvor war die Datenbank mit bis zu 350 Aufrufen am Tag eines der wichtigsten Module des Internetauftritts.

Ärzte finden Informationen zu Arbeitsgruppen und Fortbildungen

Seit der Überarbeitung hat sich das Interesse daran noch einmal deutlich verstärkt. Auch in anderen Bereichen wurde die Homepage überarbeitet.

Auf der Startseite werden Besucher je nach Interessen zu den für sie wichtigen Inhalten gelenkt. Für Ärzte sind unter anderem Seiten über Arbeitsgruppen, Fortbildungen oder Netzorgane  eingestellt.

Patienten finden neben den Arztkontakten auch eine Auswahl über die in den Netzpraxen angebotenen individuellen Gesundheitsleistungen.

Ein weiterer Bereich ist mit Inhalten für Medizinische Fachangestellte bestückt. Außerdem finden Besucher ein Glossar mit medizinischen Fachbegriffen und Informationen über die Kieler Notfallpraxis.

www.praxisnetz-kiel.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ob Land oder Kleinstadt – ohne Arzt läuft’s nicht

Menschen in ländlichen Regionen fühlen sich zunehmend abgehängt von guter medizinischer Versorgung, so eine aktuelle Umfrage. Eine Initiative der AOK will das nun ändern. mehr »

Keine Kündigung wegen Wiederheirat!

Der Fall zieht sich seit 10 Jahren durch die Gerichte: Einem Chefarzt an einem katholischen Krankenhaus war wegen Wiederheirat nach Scheidung gekündigt worden. Das BAG hat nun entschieden: Die Kündigung ist unwirksam. mehr »

Neue Migräne bei Älteren ist ein Warnsignal

Patienten, die erst nach dem 50. Lebensjahr eine Migräne mit Aura entwickeln, haben offenbar ein signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko. Ursache könnten (Mikro-)Embolien sein. mehr »