Ärzte Zeitung, 19.06.2012

Buchtipp

Sprachtrainer für den Praxisalltag

Sprachtrainer für den Praxisalltag

"Deutsch für Ärztinnen und Ärzte" von Ulrike Schrimpf und Markus Bahnemann; Springer-Verlag GmbH; 2. Auflage; 2012; 160 Seiten, mit CD-ROM, 34,95 Euro; ISBN: 978-3-642-24922-8

Ohne die Kommunikation mit Patienten läuft in Praxen und Kliniken nichts. Und dabei kommt es häufig genug zu kommunikativen Missverständnissen.

Internationale Ärztinnen und Ärzte stellt die Arbeit in deutschen Praxen und Kliniken vor noch größere Herausforderungen - sie müssen sich sowohl in der fachspezifischen Ausdrucksweise als auch mit kulturellen Besonderheiten der Sprache zurechtfinden.

Hilfe bietet der Kommunikationstrainer "Deutsch für Ärztinnen und Ärzte", der durchaus auch für MFA interessant ist. Denn in dem Buch werden verschiedenste Gesprächssituationen trainiert, samt Übungsaufgaben und Vokabellisten.

Besonders hilfreich ist aber vor allem die mitgelieferte Audio-CD: Alle Dialoge stehen als MP3- und Hörbuch-Datei bereit. Dabei erlaubt es das MP3-Format, die Dialoge auch auf einen tragbaren MP3-Player zu überspielen und so unterwegs zu üben.

Zudem wird anhand von Beispielformularen - etwa Anamnesebögen und Arztbriefen - gezeigt, wie solche Dokumente zu lesen und selbst zu erstellen sind.

Topics
Schlagworte
Praxisführung (14785)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »