Ärzte Zeitung online, 23.10.2017

Praxisbürokratie

Normenkontrollrat zieht eine positive Halbzeitbilanz

BERLIN. Der Normenkontrollrat sieht erste Erfolge im Kampf gegen die Bürokratie in Arztpraxen. "Den Ärzten bleibt heute mehr Zeit für die Behandlung. Die bürokratischen Abläufe in den Praxen könnten dank der engagierten Umsetzung der Handlungsempfehlungen spürbar reduziert werden", sagte Wolf-Michael Catenhusen vom Normenkontrollrat (NKR) am Montag in Berlin.

Der NKR präsentierte eine Zwischenbilanz des Projektes "Mehr Zeit für Behandlung" von Selbstverwaltung und NKR. Fortschritte gebe es bei der Vereinheitlichung und Vereinfachung von Formularen. So ließen sich Laborüberweisungen zum Beispiel jetzt papierlos erledigen.

Erst vergangene Woche hatte die Kassenärztlichen Bundesvereinigung neue Daten zur Praxisbürokratie vorgelegt. Demnach sind die administrativen Aufgaben im vergangenen Jahr wieder leicht angestiegen. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »