Ärzte Zeitung, 19.12.2012

Urteil

Heilpraktiker - ein Beruf auch für Blinde

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ermöglicht einer blinden Frau den Zugang zur Heilpraktikerprüfung.

LEIPZIG. Auch Blinde können als Heilpraktiker arbeiten. Die Behinderung rechtfertigt es nicht, ihnen diesen Beruf generell zu verbieten. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig vor Kurzem entschieden.

Es gab damit einer Frau aus Berlin recht. Die heute 41-Jährige ist wegen einer Netzhautdegeneration seit 2005 vollständig erblindet.

Ihren Antrag auf eine Heilpraktikererlaubnis lehnte das Land Berlin mit der Begründung ab, ihr fehle die "gesundheitliche Eignung" für diesen Beruf.

Dem widersprach das Bundesverwaltungsgericht deutlich. Zwar schieden Diagnose- und Behandlungsmethoden aus, die eine visuelle Wahrnehmung voraussetzen.

Es gebe aber zahlreiche Krankheiten, die allein mit manuellen Methoden diagnostiziert und behandelt werden könnten.

Der Klägerin diese Berufsausübung völlig zu verbieten, gehe daher zu weit. Das Diskriminierungsverbot und das Grundrecht auf freie Berufswahl würden verletzt.

Wie schon das Verwaltungsgericht Berlin, verfügte aber auch das Bundesverwaltungsgericht, dass die Blinde neben der üblichen "allgemeinen Kenntnisprüfung" eine ergänzende Prüfung ablegen muss.

Dort soll sie unter Beweis stellen, dass sie sich "der aus ihrer Blindheit folgenden Grenzen und erhöhten Sorgfaltspflichten für ihre Tätigkeit" bewusst ist. (mwo)

Az.: 3 C 26.11

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wo Ärzte für die Telematikinfrastruktur gut gerüstet sind

Bis 31. März sollten Vertragsärzte den Anschluss an die Telematikinfrastruktur bestellt haben – sonst drohen Honorarkürzungen. Ein Blick in die KVen zeigt, wie der Stand ist. mehr »

Wo die Masern-Impfung (nicht) angesagt ist

In Deutschland treten Masern zuletzt vermehrt auf, was die Diskussion um eine Impfpflicht neu entfacht hat. Viele Kinder erhalten bislang die Impfungen nicht. Wir zeigen anhand von Landkarten, wie hoch die Masern-Impfquoten in den einzelnen Stadt- und Landkreisen sind. mehr »

Regierung will faire Kassen-Wahl

Bundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. Und der Risikostrukturausgleich soll deutlich mehr Krankheiten enthalten. mehr »