Ärzte Zeitung, 19.03.2015

Urteil zu Wundinfektion

Aufklärung fehlt - dennoch kein Fehler!

KÖLN. Auch wenn ein Patient nicht ausreichend über Wundinfektionsgefahren aufgeklärt wurde, haftet eine Klinik nicht, wenn der Patient selbst bei einer ordnungsgemäßen Aufklärung in den Eingriff eingewilligt hätte. Das hat das Oberlandesgericht Hamm (OLG) in einem rechtskräftigen Urteil entschieden.

Ein Mann hatte geklagt, weil es nach der ambulanten Operation einer Nabelhernie zu einer Wundinfektion gekommen war. Das OLG konnte keinen Behandlungsfehler erkennen.

Auch den Vorwurf der mangelhaften Aufklärung über das Infektionsrisiko und über Behandlungsalternativen ließen die Richter nicht gelten. Die gewählte Methode sei vorzugswürdig gewesen, über ein endoskopisches Verfahren habe die Klinik den Patienten nicht aufklären müssen.

Zwar sei der Mann tatsächlich unzureichend über das Wundinfektionsrisiko bei der OP aufgeklärt worden.

Angesichts des bestehenden Behandlungsdrucks hätte sich der Mann nach Überzeugung des OLG aber auch bei Kenntnis des Risikos zu dem relativ kleinen ambulanten Eingriff entschieden. (iss)

Az.: 26 U 88/13

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »