Ärzte Zeitung online, 22.08.2017

Schüler in der Praxis?

Achtung Schweigepflicht

SAARBRÜCKEN. Bieten niedergelassene Ärzte Schülerpraktika an, müssen sie strenge datenschutzrechtliche Vorgaben beachten. Das hat die saarländische Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Monika Grethel, klar gestellt.

Anlass war eine Anfrage der KV Saarland, unter welchen Voraussetzungen ein Schülerpraktikum in Arztpraxen datenschutzkonform absolviert werden kann. Dazu führt Grethel in ihrem jüngsten Tätigkeitsbericht aus, dass Praktikanten nicht zu den Personen zählen, die nach Paragraf 203 des Strafgesetzbuches der ärztlichen Schweigepflicht unterliegen.

Patientengeheimnisse dürften ihnen deshalb nur offenbart werden, wenn die Patienten den Arzt zuvor von der Schweigepflicht entbinden. Sowohl für die Einsichtnahme in Patientenakten als auch für die Teilnahme am Arztgespräch bedürfe es der ausdrücklichen Einwilligung.

Für die Gespräche bedeute dies, dass der Arzt den Patienten ohne Beisein des Praktikanten befragen müsse, ob er einverstanden sei. Außerdem müsse der Patient auch darauf hingewiesen werden, dass er dieses Einverständnis auch während des anschließenden Arztgesprächs jederzeit wiederrufen könne. (kud)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »