Ärzte Zeitung online, 15.05.2017

OTC-Apothekenmarkt

Versand macht 2016 erneut Boden gut

Die aktuelle Diskussion um den Rx-Versand lässt leicht vergessen, wo die Versandapotheken eigentlich zuhause sind: im OTC-Geschäft.

FRANKFURT/MAIN. Mit zweistelligen Zuwachsraten sowohl nach Umsatz als auch nach Packungsmenge konnte sich der Vertriebskanal Versandhandel im Geschäft mit nicht-verschreibungspflichtigen Arzneimitteln Gesundheitsprodukten, Kosmetika, medizinischem Sachbedarf sowie Nahrungsergänzungsmitteln 2016 einmal mehr vom stationären Wettbewerb deutlich absetzen.

Nach Zahlen des Beratungsunternehmens QuintilesIMS stiegen die OTC-Umsätze im Apotheken-Versandhandel in und nach Deutschland vergangenes Jahr um knapp 17 Prozent auf gerundet 1,6 Milliarden Euro (zu Verkaufspreisen). Ladenapotheken konnten mit dem gleichen Sortiment nur ein zweiprozentiges Verkaufswachstum realisieren (auf 11,3 Milliarden Euro).

Die Mengenentwicklung fällt ähnlich aus: Für Versandapotheken melden die Marktforscher 13 Prozent Absatzplus (auf 148 Millionen Packungen), für den stationären Kanal -0,9 Prozent (auf etwas mehr als eine Milliarde Packungen). Sowohl nach Umsatz als auch nach Absatz entfallen rund zwei Drittel des OTC-Versands auf rezeptfreie Arznei- und Gesundheitsmittel.

Durch die anhaltend expansive Entwicklung hat sich auch der OTC-Marktanteil der Versandapotheken um einen Punkt auf 12 Prozent verbessert – das gilt den Angaben zufolge sowohl nach Umsatz als auch nach Absatz. Die Versender, heißt es, profitierten von verbesserter Lieferfähigkeit und geschicktem Web-Marketing. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »