Ärzte Zeitung, 04.03.2009

CeBIT-Start mit Ex-Terminator Schwarzenegger

Appell an die HighTech-Branche, die Krise als Chance zu sehen / Innovative Ideen für die Gesundheits-IT

HANNOVER (dpa/maw). Die weltgrößte Computermesse CeBIT in Hannover ist seit Dienstagmorgen für Besucher geöffnet. Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger begleitete Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim traditionellen Messe-Rundgang.

CeBIT-Start mit Ex-Terminator Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger gestern beim Messerundgang.

Foto: dpa

Schwarzenegger verkörpert wie kein anderer US-Gouverneur Technikaffinität. In seiner Filmrolle als Terminator machte er als HighTech-Androide im Menschenkleid Jagd auf Erdbewohner, die gegen die Vormacht der Maschinen kämpften. Bei der offiziellen Eröffnung am Montagabend rief der Ex-Hollywood-Star die Hightech-Branche nun auf, die Wirtschaftskrise als Chance zu sehen.

Wer Schwarzenegger nicht zu Gesicht bekam, wurde spätestens in den Hallen durch den Anblick innovationsgetriebener IT-Lösungen entschädigt. So konnten sich Messebesucher anschauen, wie sich die beiden Telekommunikationsunternehmen Vodafone und Ericsson den zukünftigen Datenaustausch von Computertomografie- und Mammografiedaten, Röntgenbildern sowie Patientendaten vorstellen. Dabei kommt eine Praxis-EDV zum Einsatz, die hochauflösende Bilder verarbeitet.

Als zentrale Themen der noch bis Sonntag laufenden CeBIT sehen die Veranstalter IT-Sicherheit, umweltfreundlichere Computertechnik, digitale Lösungen für das Gesundheitswesen sowie die Internet-Wirtschaft.

Die Messe betrachtet angesichts der Wirtschaftskrise auch die Zahl von 4300 Ausstellern noch als Erfolg. Die Ausstellungsfläche schrumpfte nach Angaben der Veranstalter um 20 Prozent.

www.cebit.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »