Ärzte Zeitung, 10.09.2010

SRH übernimmt Krankenhaus Oberndorf

HEIDELBERG (eb). Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH hat sich mit der Stadt Oberndorf am Neckar auf eine Übernahme des örtlichen Krankenhauses geeinigt. Die SRH Kliniken GmbH wird künftig 75 Prozent der Anteile halten, die Stadt bleibt mit 25 Prozent beteiligt. Die SRH will 15 Millionen Euro in die bauliche Modernisierung und in die medizintechnische Ausstattung investieren. Alle 200 Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.
Bis 2012 will das Unternehmen alle Patientenzimmer auf zeitgemäßen Zwei-Bett-Standard mit Bad bringen und die Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten in der Region ausbauen, so SRH.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »