Ärzte Zeitung, 17.09.2010

apoBank will gegen Ex-Vorstände vorgehen

DÜSSELDORF (ava). Der Aufsichtsrat der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) will gegen weitere vier Mitglieder ihres ehemaligen Vorstands juristisch vorgehen - gegen Claus Harald Wilsing, Günter Preuß, Gerhard Girner sowie Werner Albert Schuster, der als einziger auch dem jetzigen Vorstand angehört. Deshalb wurde beschlossen, Schuster als Vorstand abzuberufen und ihm zu kündigen. Schon bei der Vertreterversammlung des genossenschaftlichen Geldinstitus im Juni war bekannt geworden, dass im Zusammenhang mit dem Kauf strukturierter Wertpapiere im Jahr 2007 juristisch gegen den Ex-Vorstand Günther Herion vorgegangen werde (wir berichteten).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »