Ärzte Zeitung, 17.09.2010

apoBank will gegen Ex-Vorstände vorgehen

DÜSSELDORF (ava). Der Aufsichtsrat der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) will gegen weitere vier Mitglieder ihres ehemaligen Vorstands juristisch vorgehen - gegen Claus Harald Wilsing, Günter Preuß, Gerhard Girner sowie Werner Albert Schuster, der als einziger auch dem jetzigen Vorstand angehört. Deshalb wurde beschlossen, Schuster als Vorstand abzuberufen und ihm zu kündigen. Schon bei der Vertreterversammlung des genossenschaftlichen Geldinstitus im Juni war bekannt geworden, dass im Zusammenhang mit dem Kauf strukturierter Wertpapiere im Jahr 2007 juristisch gegen den Ex-Vorstand Günther Herion vorgegangen werde (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »