Ärzte Zeitung, 07.10.2010

Ärzte können Krankenkassen bewerten

Auf dem Bewertungsportal jameda.de haben jetzt auch Ärzte die Möglichkeit, Krankenkassen zu bewerten. Damit können sie Patienten eine Orientierungshilfe bei der Suche nach der richtigen Kasse geben.

Von Kerstin Mitternacht

NEU-ISENBURG. Im Internet können Patienten schon länger eine Bewertung von Ärzten und Krankenkassen vornehmen. Seit Kurzem bietet das Arztbewertungsportal jameda.de auch Ärzten und Zahnärzten die Möglichkeit, Bewertungen zu gesetzlichen und privaten Krankenkassen abzugeben.

So haben Versicherte eine weitere Möglichkeit sich über eine Krankenkasse zu informieren. Denn Krankenversicherungen werden nicht mehr nur über ihre Kosten und Leistungen verglichen, sondern auch über die persönlichen Erfahrungen von Patienten und Ärzten.

Ärzte können Krankenkassen bewerten

Die meisten Krankenkassen werden von Versicherten im Web positiv bewertet.

www.jamenda.de

Gerade Ärzte können viel über die Zusammenarbeit mit Kassen berichten. Zum Beispiel wie die Kommunikation mit der Kasse funktioniert. Oft hängt von einer guten Kommunikation auch ab, wie schnell und in welcher Qualität der Arzt eine Behandlung machen kann.

Deshalb sei es sinnvoll, dass jetzt auch Ärzte eine Bewertung abgeben können, heißt es von jameda.de. Bereits seit April können Patienten ihre Kasse im Internet bewerten. "In Gesprächen mit Ärzten haben wir festgestellt, dass auch Ärzte einiges zu Leistungen der Kassen sagen können", so Barbara Nowak von jameda.de. Deshalb können sie seit Ende September nun ebenfalls auf dem Portal ihre Bewertung abgeben.

Der entsprechende Fragebogen dafür wurde gemeinsam mit Ärzten erarbeitet, sagt Nowak. Gefragt wird zum Beispiel nach den Leistungen, der Betreuung der Mitglieder und der Informationspolitik der Kassen. Aber auch, wie die Kassen den Arzt bei seiner täglichen Arbeit unterstützen oder wie der Arzt den wirtschaftlichen Umgang mit Versicherungsbeiträgen einschätzt.

Um eine Bewertung abgeben zu können benötigen Ärzte einen Zugang bei jameda.de (kostenlos). 50 gesetzliche und private Kassen sind bis jetzt auf dem Portal von Patienten bewertet worden. Dabei haben die Versicherungen meist sehr gut abgeschnitten. Beim Kassentest der Stiftung Warentest schnitten hingegen nur wenige Kassen "gut" ab (wir berichteten).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »